Logopädie

Daten und Fakten zur Ausbildung

Berufsbezeichnung

Staatlich anerkannte*r Logopäde*Logopädin

Tätigkeitsfelder

Kliniken, Logopädiepraxen, Rehabilitationseinrichtungen, Sonderpädagogische Einrichtungen

Abschluss

Staatliches Examen

Dauer

3 Jahre Vollzeit

Ausbildungsbeginn

jährlich

Zugangsvoraussetzungen

Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung oder mittlere Reife und gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs

Gebühren

Die monatlichen Schulgebühren erfahren Sie auf den jeweiligen Schulseiten

Die Ausbildung

Logopädie ist ein vielseitiger Beruf mit einer interessanten Ausbildung. Logopädie ist „Arbeiten mit Sprache“. Sie hilft Menschen jeden Alters wie z. B. Erwachsenen und Jugendlichen mit Hirnverletzungen nach einem Verkehrsunfall oder Schlaganfall, die deswegen unter Sprachverlust leiden; Kindern mit Problemen des Spracherwerbs, die einen geringen Wortschatz haben und undeutlich sprechen; sowie Berufstätigen, mit hoher stimmlicher Belastung wie Erzieher/innen und Lehrer/innen, die schnell heiser werden. Somit ist die Logopädie zu einem festen Bestandteil der medizinischen Versorgung von Menschen mit Sprach-, Sprech- und Stimmproblemen geworden.

vielseitig

Besonderheiten

individuell
  • Wir arbeiten mit sogenannten Lernfeldern, statt in klassischer Fächerstruktur. Diese projektartige und ganzheitliche Herangehensweise wird dann immer in Zusammenhang mit der Praxis gebracht. So sind wir stets ganz nah an der Praxis.

  • Als privater Träger können wir kleine Kursgrößen mit kleinen Kursgrößen, dadurch wird eine sehr individuelle Lernatmosphäre ermöglicht.

  • Die Schulen der Medizinischen Akademie sind optimal ausgestattet mit theoretischen und praktischen Lernmaterialien.

  • Als angehende Logopäd*innen zum Praktikum ins Ausland? Ja, das geht bei uns tatsächlich! Unsere Auslandspraktika werden gefördert von Erasmus+, dem EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport.

  • Eine der Besonderheiten der Medizinischen Akademie ist das ausbildungsbegleitende Studium in Angewandter Therapiewissenschaft (B. Sc.) in Kooperation mit der IB Hochschule für Gesundheit und Soziales.

Allgemeine Informationen

Schulausbildung

Die Vollzeitausbildung gliedert sich in den fachtheoretischen Unter­richt mit 1.740 Stunden und 2.100 Stunden praktische Erfahrung. Die Ausbildungsinhalte sind auf die Erfordernisse der klinisch-therapeutischen Tätigkeit von Logopäd*innen abgestimmt.

familiär

Ausbildungsziel

Ziel der logopädischen Behandlung ist es, für die Patienten/innen eine indi­viduell befriedigende Kommunikationsfähigkeit zu erreichen. Mit unserem qualifizierten und engagierten Lehrpersonal und einer individuellen Betreuung vermitteln wir Ihnen an unseren Schulen das erforderliche Fachwissen für dieses interessante und zukunftsträchtige Berufsfeld.

familiär

Ausbildungsinhalte

  • Theoretische Fächer (Auswahl)

  • Anatomie und Physiologie

  • Aphasiologie

  • Audiologie und Pädaudiologie

  • Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

  • Kinder- und Jugendpsychiatrie

  • Kieferorthopädie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

  • Neurologie und Psychiatrie

  • Pathologie

  • Pädagogik

  • Psychologie und klinische Psychologie

  • Praktische Ausbildung (Auswahl)

  • Hospitation bei Logopäden/innen und Ärzten/Ärztinnen

  • Praktika in Kliniken, Praxen, sonderpädagogischen Einrichtungen

  • Praxis in Zusammenarbeit mit den Angehörigen des therapeutischen Teams, wie z. B. aus Musiktherapie, Psychologie

  • Übungen zur Befunderhebung und Therapieplanung