Kinderpflege

Daten und Fakten zur Ausbildung

Berufsbezeichnung

Staatlich anerkannte*er Kinderpfleger*in

Tätigkeitsfelder

Kindertagesstätten, Kinderheime, Internate und betreute Wohnformen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit und viele mehr.

Abschluss

Staatliche Prüfung

Dauer

Drei Jahre Vollzeit

Ausbildungsbeginn

jährlich im September

Zugangsvoraussetzungen

mindestens Hauptschulabschluss

Gebühren

Die monatlichen Schulgebühren erfahren Sie auf den jeweiligen Schulseiten

Die Ausbildung

Die Arbeit mit Kindern ist vor allem eins: nie langweilig und voller Herausforderungen. Kinder zu betreuen und sie in ihrer Entwicklung zu fördern, erfüllt Ihre beruflichen Erwartungen.

Ob Sie frisch aus der Schule kommen oder sich beruflich neu orientieren – die Ausbildung zum Staatlich anerkannte*n Kinderpfleger*in ist Ihr Start in den gewünschten Beruf. Mit Abschluss der Berufsfachschule Kinderpflege können Sie den mittleren Bildungsabschluss erwerben (vergleichbar mit dem Realschulabschluss). Damit haben Sie die Voraussetzungen für die Fachschule für Sozialpädagogik Erziehung erfüllt und können Erzieher*in werden.

vielseitig

Dieses Bildungsangebot finden Sie an folgenden Standorten

Besonderheiten

individuell
  • Bei uns lernen Sie in kleinen Klassen und familiärer Atmosphäre.

  • Wir fordern und fördern und legen – neben der fachlichen Ausbildung – viel Wert auf die soziale und charakterliche Entwicklung unserer Auszubildenden.

Allgemeine Informationen

Schulausbildung

In den ersten zwei Jahren besuchen Sie die Berufsfachschule, die Sie mit einer schulischen Abschlussprüfung beenden. Es folgt ein berufspraktisches Jahr in einer Kinderbetreuungseinrichtung, das Sie mit der erziehungspraktischen Prüfung beenden. Da Sie für die Kinder ein sprachliches Vorbild sind, sind gute Deutschkenntnisse wichtig.

familiär

Ausbildungsziel

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Kinderpflege Ausbildung wird die Berufsbezeichnung Staatlich anerkannte*n Kinderpfleger*in erworben.

familiär

Ausbildungsinhalte

Ausbildungsfächer

  • Deutsch
  • Englisch
  • Religionspädagogik
  • Gemeinschaftskunde

Handlungsfelder

  • Berufliches Handeln theoretisch und methodisch fundieren
  • Förderung der körperlichen Entwicklung und Gesunderhaltung
  • Anregung der Sinne und kreativer Ausdrucksmöglichkeiten
  • Unterstützung der Sprachentwicklung
  • Unterstützung der kognitiven Entwicklung
  • Unterstützung der sozial-emotionalen Entwicklung
  • Berufspraktisches Handeln

Wahlpflichtbereich (sofern angeboten)

  • Naturwissenschaften und Technik