Logopäde (m/w)

Berufsbezeichnung Staatlich anerkannte/r Logopäde/Logopädin
Abschluss staatlche Prüfung
Dauer 3 Jahre
Ausbildungsbeginn jährlich

Ausbildung Logopädie

Die Ausbildung Logopädie gliedert sich in einen fachtheoretischen und einen praktischen Unterrichtsteil. Die Ausbildungsinhalte sind auf die Erfordernisse der therapeutischen Tätigkeiten der Logopäden abgestimmt. Parallel zu Ihrer Aus­bildung haben Sie die Möglichkeit, die Fachhochschulreife zu erwerben.

Die Logopädie ist eine junge, aufstrebende, medizinisch­therapeutische Fachdisziplin. Die Logopädie ist zu einem
festen Bestandteil der medizinischen Versorgung von Menschen mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluck­störungen geworden. Logopäden begleiten Menschen jeden Alters, wie z. B.

  • Kinder mit Problemen beim Spracherwerb
  • Erwachsene und Jugendliche nach Schlaganfällen, Schädel-Hirn-Traumata und Hirntumoren
  • Berufstätige mit hoher stimmlicher Belastung.

Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung Logopädie


Ziel der logopädischen Behandlung ist es, für die Patienten eine bestmögliche Kommunikationsfähigkeit und somit deren Teilhabe am Leben zu verbessern. Unser qualifiziertes und engagiertes Lehrpersonal betreut Sie individuell und vermittelt
Ihnen an unseren Schulen das erforderliche Fachwissen für dieses anspruchsvolle, interessante und zukunftsträchtige Berufsfeld.

Logopäden haben vielseitige Einsatzmöglichkeiten in Kliniken, Praxen, Rehabilitationseinrichtungen, Sonderpädagogischen Einrichtungen und die Möglichkeit der Eröffnung einer eigenen Praxis.


 

Zugangsvoraussetzungen

  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs
  • Hauptschulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung
  • Mittlere Reife

Inhalte Ausbildung Logopädie

Theoretisch-praktischer Unterricht

  • Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde
  • Anatomie und Physiologie
  • Pathologie
  • Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
  • Pädiatrie und Neuropädiatrie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Neurologie und Psychiatrie
  • Kieferorthopädie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Phoniatrie
  • Aphasiologie
  • Audiologie und Pädaudiologie
  • Elektro- und Hörgeräteakustik
  • Logopädie
  • Phonetik und Linguistik
  • Psychologie und klinische Psychologie
  • Soziologie
  • Pädagogik
  • Sonderpädagogik
  • Stimmbildung
  • Sprecherziehung

Praktische Ausbildung

  • Hospitation bei Logopäden und Ärzten
  • Übungen zur Befunderhebung und Therapieplanung sowie
  • eigenständige Therapien in den logopädischen Teilgebieten wie z.B. Kindersprache, zentrale Sprach- und Sprechstörungen, Stimmstörungen. Dies geschieht unter fachlicher Anleitung und Betreuung von erfahrenen Lehrlogopäden/innen.
  • Praktika in Kliniken, Praxen, sonderpädagogischen Einrichtungen usw.
  • Praxis in Zusammenarbeit mit den Angehörigen des therapeutischen Teams, wie z.B. Musiktherapeuten, Psychologen usw.

Jetzt kostenfreies Infomaterial anfordern
Dieses Bildungsangebot finden Sie an folgenden Standorten