Podologe (m/w)

Berufsbezeichnung staatlich anerkannte /er Podologin /Podologe
Abschluss Staatliche Prüfung
Dauer 2 Jahre in Vollzeit, 3 Jahre in Gleitzeit (berufsbegleitend)
Ausbildungsbeginn Jährlich

Seit dem 2. Januar 2002 sind die Berufsbezeichnungen Podologe und Med. Fußpfleger durch das Podologengesetz geschützt. Den Titel darf nur führen, wer eine zweijährige - oder als gleichwertig anerkannte - Ausbildung nachweisen kann. Zukünftig muss jeder, der den Titel "Podologe" oder "Med. Fußpfleger" tragen möchte, eine 2jährige vollschulische Ausbildung mit anschließender staatlicher Prüfung absolvieren. Eine Übergangsregelung bezüglich einer zeitverkürzten Ergänzungsprüfung endete im Dezember 2006. (Quelle: Zentralverband der Podologen und Fußpfleger Deutschlands e.V.)

Der Podologe (Podos (griechisch) = Fuß, Logis = Lehre) erstellt eigenverantwortlich einen Fußbefund / Fußanalyse,  führt die podologische Behandlung eigenständig durch und fertigt speziell für die einzelnen Patienten Heil- und Hilfsmittel wie z.B. Orthonyxiespangen, Orthosen und Druckentlastungen an. In der Behandlung werden Hilfen zur Entwicklung, zum Erhalt oder zur Wiederherstellung der Fußgesundheit gegeben.

Podologische Behandlungstechniken

  • Fußbehandlung
  • Skapelltechnik
  • Spangentechnik
  • Orthosen
  • Druckentlastungen
  • Reibungsschutz
  • Warzenbehandlung

Medizinische Fächer

  • Anatomie
  • Physiologie
  • Allgemeine und spezielle Krankheitslehre
Dieses Bildungangebot finden Sie an folgenden Standorten