Ergotherapeut (m/w)

Berufsbezeichnung Staatlich anerkannte/r Ergotherapeut/in
Abschluss Staatliche Prüfung
Dauer Die schulische Ausbildung dauert 3 Jahre und gliedert sich in theoretische und praktische Unterrichtsblöcke.
Ausbildungsbeginn Jährlich

Der Mensch ist ein handelndes Wesen und hat ein Grundrecht auf sinngebendes Tun.

Die Ergotherapie geht davon aus, dass "tätig sein" ein menschliches Grundbedürfnis ist und das gezielt eingesetzte Betätigung gesundheitsfördernde und therapeutische Wirkung hat. Deshalb unterstützt und begleitet Ergotherapie Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind und/oder ihre Handlungsfähigkeit erweitern möchten oder müssen.

Video: make the homeless smileAktuell
Filmprojekt "make the homeless smile"
Ein Charity-Projekt der Schulen für Ergotherapie und Arbeitserziehung der IB - Medizinischen Akademie Stuttgart.

>> Hier ansehen...






Zugangsvoraussetzungen

  • Abgeschlossene Realschulbildung

oder

  • einen gleichwertigen Schulabschluß

oder

  • ein Hauptschulabschluß plus abgeschlossener Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
bildschirmfoto-2013-07-04-um-10.00.48.jpg

Ziel der Ergotherapie ist es, Menschen bei der Durchführung von für sie bedeutungsvollen Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit/Erholung nach verschiedenen Konzepten in ihrer Umwelt zu stärken. Dafür werden spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung gezielt und ressourcenorientiert eingesetzt. Dies erlaubt dem Klienten, seine Handlungsfähigkeit im Alltag, seine gesellschaftliche Teilhabe (Partizipation) und seine Lebensqualität und -zufriedenheit zu verbessern.(nach DVE 8/2007)

Ergotherapie Ausbildung

Ergotherapeutische Verfahren

spezielle ergotherapeutische Behandlungsmethoden und Konzepte in den Fachbereichen

  • Psychosoziale Behandlungsverfahren
  • Neurophysiologische / neuropsychologische Verfahren
  • Arbeitstherapeutische Verfahren
  • Motorisch-funktionelle Techniken und
  • Adaptierende Verfahren

Ergotherapeutische Mittel

Handwerkliche und kreative Techniken sind ein wichtiges Mittel um im therapeutischen Prozess die Kompetenz und die Ausdrucksfähigkeit eines Menschen zu unterstützen, z.B. bei

  • Arbeiten mit den Materialien Holz, Ton, Peddigrohr, Seide, Papier, Speckstein, oder Metall

Medizinische Grundlagen

Gute Grundkenntnisse über die Diagnostik, Therapie, Rehabilitation, Prävention sowie die psychosozialen Aspekte der Krankheiten bilden die Basis um die ergotherapeutischen Verfahren sachgerecht und wirksam einzusetzen, z.B.

  • Gesundheitslehre
  • beschreibende und funktionelle Anatomie, Physiologie und Pathologie
  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Spezielle Krankheitslehre z.B. Neurologie, Orthopädie, Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Pädiatrie, Chirurgie, Psychosomatik

Sozialwissenschaftliche Grundlagen

Es besteht eine Dualität zwischen Anpassung des Individuums an die Umwelt und der Anpassung der Umwelt an das Individuum. Die psychosoziale Komponente dieses Anpassungsprozesses ist für die Ergotherapie von zentraler Bedeutung. Sie macht sich hier die Erkenntnisse aus den Sozialwissenschaften zunutze:

  • Psychologie
  • Pädagogik / Behindertenpädagogik
  • Medizinsoziologie
  • Gerontologie

Begleitende Fächer

  • Berufskunde und
  • Grundlagen der Ergotherapie, z.B. Ergotherapeutische Modelle, Bewegungserfahrung, Gruppendynamik, Gesprächsführung
  • Prävention und Rehabilitation
  • Staatsbürger- und Gesetzeskunde
  • Fachenglisch
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Technische Medien

Praktika

Die Umsetzung der theoretischen Kenntnisse im therapeutischen Prozess wird in den Praktika angeleitet und supervidiert. Absolviert werden die Praktika in den Bereichen

  • Psychosozial
  • Arbeitstherapie
  • Neurologie / Orthopädie / Pädiatrie / Geriatrie

Die Gesamtdauer der praktischen Ausbildung beträgt 1 Jahr, verteilt auf 3-4 Praktika über den Ausbildungszeitraum.

Dieses Bildungangebot finden Sie an folgenden Standorten